//„Das Thema Wohnen ist ideologisch versaut“

„Das Thema Wohnen ist ideologisch versaut“

„Das Thema Wohnen ist ideologisch versaut“

Berlin, 14. Januar 2019. „Der Wohngipfel der Bundesregierung war ein wichtiger Meilenstein und hat wichtige Handlungsfelder definiert, doch die zu erwartende Wirksamkeit und Stringenz der Maßnahmen lässt zu wünschen übrig“, so der Präsident des iddiw Institut der Deutschen Immobilienwirtschaft e.V., Dr. Thomas Herr, bei der Begrüßung und Einführung des Politischen Salons, der unter dem Titel „Baukindergeld und Wohnraumförderung – Aktuelle Pläne der Bundesregierung im Bereich der Immobilienwirtschaft“ stand.

  » Als PDF herunterladen



2019-01-14T09:30:59+00:00 14.01.2019|